Schwalben gegen Fohlen

Wenige Tage nach dem ersten Testspiel ging es für die Jungs aus Schonnebeck mal wieder in die weite Fußballwelt. Am Rande des Spiels gegen Rot-Weiß Essen klar gemacht, stand ein Spiel gegen den Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach auf dem Programm.

Einziger Wermutstropfen, statt der Gladbacher U10 bekam es Schonnebeck nur mit der U9 der Fohlen zu tun. Das ist ja ein wenig so, als wenn man Sauerbraten bestellt, aber nur die Vorspeisenplatte serviert bekommt. Aber gut, auch Vorspeisen können schmecken und auch die ein Jahr jüngeren Gladbacher verstehen was vom Fußball.

Nachdem schnell klar ist, dass heute keine Defensiv-Schlacht wie noch gegen Schalke zu erwarten war, legen die Schonnebecker ihre vorsichtige Grundhaltung – und die etwas defensivere Aufstellung – schnell ab und übernehmen die Hoheit auf dem Platz.

Erik setzt mit einem platziert getretenen Freistoß ein erstes Ausrufezeichen, doch der Keeper der Gladbacher ist auf dem Posten. Tja und dann… dann zeigt Gladbach den ersten guten Spielzug, ist mit zwei sehenswerten Kombinationen vor unserem Tor und der erste Schuss ist dann auch gleich drin. Schonnebeck überrumpelt und mit 0:1 hinten.

Von so viel Effizienz können die Schwalbenträger nur träumen. Chance gibt´s in Hülle und Fülle, doch immer ist noch die Hand des Torwarts, oder das Bein eines Abwehrspielers dazwischen. Kerron gleich zwei mal, Conor, Moritz… der Ausgleich liegt in der Luft. Aber damit der nicht nur in der Luft, sondern vor allem im Tor, hinter der Linie liegt, bedarf es dann doch noch einer gehörigen Portion Zufall: Gladbach fängt einen Schonnebecker Angriff ab, der Gladbacher Spieler geht auf Nummer sicher und spielt zum Torwart zurück. Der hat jetzt eigentlich alle Zeit der Welt, verschätzt sich aber und tritt über den Ball und die Kugel kullert in aller Seelenruhe ins Netz. 1:1. So einen Treffer sieht man auch nicht alle Tage.

Aber für Schonnebeck war das jetzt anscheinend der Startschuss, denn endlich kommt es auch zu Toren aus dem Spiel heraus. Kerron steil auf Conor, der legt den Ball überlegt noch mal quer und Kerron kann zur 2:1 Führung einschieben. Dann legt Julian für Meris auf und der trifft zum 3:1. Jetzt läuft´s – auch wenn Gladbach bei ihren schnellen Kontern stets gefährlich bleiben. Einmal kracht ein wuchtiger Schuss an die Latte, ein anderes mal muss sich Luis so richtig lang machen, um die Schonnebecker Führung in die Halbzeit zu retten.

Und genau damit geht es nach dem Wiederanpfiff auch weiter: ein Gladbacher Schuss kracht ans Schonnebecker Quergestänge. Aber das zart aufkeimende Pflänzchen der Gladbacher Aufholjagd wird gleich wieder unter einem Schonnebecker Schuss begraben, Conor legt zurück zu Lucas und dessen Schuss schlägt über dem Fohlenkeeper zum 4:1 ein.

Auch das 5:1 besorgt Lucas, als sein Schuss durch ein gegnerisches Abwehrbein unhaltbar um 5:1 abgefälscht wird, ehe Gladbach kurz vor der zweiten und letzten Pause noch einmal auf 5:2 verkürzt.

Im dritten Drittel dann drängen die Schwalbenträger auf die Entscheidung. Erik mit glänzendem Pass auf Conor und der verwandelt zum 6:2. Das 7:2 gehört Meris, der nach einem verunglückten Abschlag am schnellsten schaltet, die Kugel aus runternimmt und trocken ins Eck einschiebt. Und dann noch das 8:2 – Julian legt quer zu Jan und dessen Schuss zischt wie an der Schnur gezogen ins Gladbacher Gehäuse.

In den Schonnebecker Offensivwirbel platzen die Fohlen zwar noch einmal mit zwei mustergültig vorgetragenen Kontern zum zwischenzeitlichen 8:4, aber der Schlusspunkt gehört dann noch einmal Schonnebeck: Moritz bekommt den Ball nach feinem Doppelpass an der Mittellinie zurück, zieht vor das Gladbacher Tor und hämmert das Leder zum 9:4 Endstand in die Maschen.

So endet auch das zweite Spiel der Saisonvorbereitung erneut torreich und mit bisweilen schon sehr schön anzusehendem Kombinationsspiel. Eine genaue Einordnung, wo die Mannschaft denn steht, lässt sich nach Spielen gegen eine neuformiert und eine jahrgangsjüngere Mannschaft allerdings noch nicht wirklich abgeben.

Samstag, 16. August 2014

Testspiel

Borussia Mönchengladbach – SV Schonnebeck 4:9 (2:5)

SpVg Schonnebeck U10: 1 Luis, 2 Meris, 3 Jan, 5 Erik, 6 Julian, 7 Mehmet-Can, 8 Moritz, 9 Lucas, 10 Conor, 12 Kerron

Tore: 0:1, 1:1 ET, 2:1 Kerron (Conor), 3:1 Meris (Julian), 4:1 Lucas (Conor), 5:1 Lucas, 5:2, 6:2 Conor (Erik), 7:2 Meris, 8:2 Jan (Julian), 8:3, 8:4, 9:4 Moritz (Mehmet-Can)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.